Skip to main content



VA-2024-15

Die Kunst der Marke

  • Veranstaltungsformat:

  • Vortrag
  • Themenfeld:

  • Branding, künstlerische Positionierung, Kunstmarkt, Selbstvermarktung
  • Referent:innen

  • Stefan Kirmse

  • 26. August 2024

  • 13:30 bis 15:00 Uhr

  • Wird noch bekannt gegeben.

Beschreibung

Reicht es als Künstler*in oder Kreative*r einfach nur gut zu sein? Oder kann eine eigene „Marke“ mein Schaffen ins rechte Licht rücken? Tatsächlich kann der Prozess der Markenbildung helfen, sich erfolgreich am Markt zu positionieren, Aufmerksamkeit zu generieren, sich langfristig gegen Copycats zu behaupten, und ein echtes Alleinstellungsmerkmal im kreativen Chaos der Kunst zu definieren. Es hilft aber auch, selbst wirklich herausragend zu sein.

Stefan Krimse, international tätiger Markenspezialist und ehemaliger Senior Vice President Corporate Brand bei Wacom, beleuchtet, was vielen zunächst als Widerspruch erscheint: Branding und Kunst.

Zusatzinfos

Als Branding wird der gezielte, aktive Aufbau einer Marke bezeichnet. Dies hat zum Ziel, dass sich die Brand durch ihr Alleinstellungsmerkmal (USP) zum Aushängeschild des Unternehmens entwickelt, vom Kunden mit bestimmten Gefühlen und Botschaften assoziiert wird sowie lange im Gedächtnis bleibt. (Quelle: www.fuer-gruender.de)

Branding ist jedoch nicht auf Dienstleistungen und Produkte beschränkt, sondern kann auch für Einzelpersonen, politische und soziale Initiativen oder Orte und Regionen entwickelt werden, um diese gezielt zu vermarkten.